fbpx
Zur Übersicht

Vitamin B12 – das Power-Vitamin

Der menschliche Körper kann Vitamin B12 nicht selbst herstellen, sondern ist auf die regelmäßige Zufuhr über die Nahrung angewiesen. Insbesondere für die Stoffwechselaktivität des Nervensystems ist Vitamin B12 – auch als Cobalamin bekannt – von großer Bedeutung. Neben der Bildung von neuem Blut spielt dieser Nährstoff auch für die Teilung von Zellen eine Rolle. Besonders ältere Personen, Vegetarier und Personen mit Nieren- oder intestinalen Erkrankungen können von einem Vitamin-B-12-Mangel betroffen sein. Bekannte Symptome dieses Vitaminmangels sind Müdigkeit und Schwierigkeiten bei der Konzentration.

 

Funktionen im Körper

Zufuhrempfehlungen

Der Bedarf an Vitamin B12 hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Alter und den Lebensumständen ab. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Erwachsenen die Zufuhr von 4 mg Vitamin B12 pro Tag. Der Tagesbedarf von Schwangeren liegt bei 4,5 mg und bei Stillenden 5,5 mg. Eine Supplementierung während und nach einer Schwangerschaft sollte immer nach einer ärztlichen Überprüfung und entsprechender Anweisung erfolgen.

 

Vorkommen in Lebensmitteln

· Milchprodukte

· Fisch

· Eier

· Fleisch